Erstmals E-Bike-Verleih im Kreis

21./22. April 2012 (Oderland-Echo Märkische Oderzeitung)

Wer Gipfel mit dem Fahrrad meistern will, der muss sich nicht mehr sonderlich anstrengen: Ein leichter Tritt in die Pedale und schon surrt das sogenannte E-Bike mit Motorunterstützung lost. Die Neuhardenberger Touristinformation ist im Landkreis eine von zehn Verleih- und Akkuladestationen.

Der Rückenwind kommt in Neuhardenberg jetzt aus der Steckdose, aus Akkus genaugenommen. Denn seit dieser Woche wird Radfahrern das Radeln eindeutig leichter gemacht - mit dem E-Bike. Katrin Suhr, Chefin der Touristinformation im Ort, ist sichtlich stolz auf die "Schwarze Roberta". So heißt das Modell, das vor der Tür in der Sonne glitzert. Vier nagelneue Räder sind es. Das Besondere: Man kann neben dem normalen Treten einen Minimotor am Rad aktivieren, Spitzengeschwindigkeit 27 km/h. Gerade größere oder hügelige Distanzen werden so zum Kinderspiel. Die Fahrt ist trotz des Elektroantriebs absolut umweltfreundlich.

3000 Räder der Sonderedition Hercules und Bosch gibt es insgesamt in Deutschland, erzählt Katrin Suhr, 100 davon im Landkreis Märkisch-Oderland. "Damit kommen Radfahrer bis zu 70, 80 Kilometer", schätzt die Tourismusexpertin im Ort. "Bis zu 100 Kilometer sogar bei einer Fahrt mit leichter Unterstützung." Jetzt muss sich das Angebot, das zunächst bis Juni gilt, nur noch herumsprechen. Dass es bei Radlern ankommt, davon ist Katrin Suhr überzeugt. "Ich bin der Meinung", sagt sie, "dass die E-Bikes eine Bereicherung für uns und die Region sind. Die Testphase wird es zeigen."

Zehn Stationen und Kooperationspartner wie die Neuhardenberger Touristeninformation gibt es bislang im Landkreis, unter anderem auch in Groß Neuendorf am Hafen und in Kienitz auf dem Erlenhof von Barbara Brunat. Die Seelower Touristinfo habe ebenfalls Interesse bekundet, so Katrin Suhr. Insgesamt sollen die E-Bikes demnächst an 20 Stationen in Märkisch-Oderland ausleihbar sein. Zum Netzwerk gehören die Jugendwerkstatt Hönow, der Tourismusverband Seenland Oder-Spree sowie der Fahrradhersteller Hercules und der Fahrradhof Altlandsberg.

Für Katrin Suhr ist wichtig, dass die vier Räder nicht als Konkurrenz zum örtlichen Fahrradverleih verstanden werden. "Dafür sprechen schon die Preisunterschiede", sagt sie. Denn während Radler etwa sieben Euro pro Tag für ein normales Mietrad zahlen, kostet ein E-Bike zwischen vier und sechs Stunden 25 Euro, bei einer bis zu drei Stunden schlagen 15 Euro zu Buche. Für Gruppen können zusätzliche E-Bikes organisiert werden. Dafür sind allerdings Anmeldungen notwendig.

Weitere Infos: Neuhardenberg-Information, Tel. 033476 60477 oder im Internet unter www.sonne-auf-raedern.de und hier der Link zum Artikel.

ebikefreundlich normal

 

kommunen normal

gebraucht normal

Aktuelles

19.04.2021 - Genießen im Oderbruch

Der Erlenhof im Oderbruch hat sich bei seinen Gästen einen besonders guten Ruf erarbeitet. Seit vielen Jahren aktiver Teil des Netzwerkes Sonne auf Rädern, kommt in seiner Nachbarschaft eine weitere touristische Perle hinzu. Ganz herzlich begrüßen wir als neuen Vermieter Radler’s Hof, der sich direkt am Oder-Neiße-Radweg befindet.

 

Weiterlesen ...

Kontakt

Email:
Betreff:
Nachricht:
4 + 2 =

Wetter

Heute
7°C
Luftdruck: 1027 hPa
Niederschlag: 0 mm
Windrichtung: SO
Geschwindigkeit: 11 km/h
Morgen
12°C
© Deutscher Wetterdienst